Ausbildungsberufe

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Deine Ausbildung als Elektroniker/in für Betriebstechnik

Produktionsstätten, Heizungsanlagen, Abwasseranlagen, Kraftwerke, Roboter in Fabriken und elektrotechnische Anlagen - wer sorgt eigentlich dafür, dass all diese Betriebe über ausreichend Strom verfügen und zuverlässig funktionsfähig bleiben? Die Antwort: Elektroniker für Betriebstechnik stecken hinter der lückenlosen Energieversorgung und sind bei Ausfällen sofort zur Stelle.

Was mache ich als Elektroniker für Betriebstechnik?

Planung, Montage, Reparatur - das alles gehört zu deinem Beruf als Elektroniker für Betriebstechnik. Du nimmst Kundenwünsche entgegen und entwickelst anhand der Gegebenheiten und Wünsche passgenaue Lösungen für die elektrische Energieversorgung industrieller Anlagen. In der Planungsphase zeichnest du Schaltkreise auf und errechnest sowohl den Materialbedarf als auch den Energiebedarf. Davon abhängig orderst du Kabel, Steckdosen und elektronische Bauteile. Am Einsatzort montierst du die vorgesehene Anlage, richtest Maschinen ein und installierst Energieleitungen. Außerdem nimmst du bei Bedarf die Programmierung und Konfiguration einer Anlage vor. Regelmäßig überprüfst du, ob deine Anlage reibungslos funktioniert oder es Störungen gibt. Wenn das der Fall ist, schaust du dir die Programmierung und die Hardware noch einmal genauer an, analysierst die Probleme, protokollierst und behebst sie. Du arbeitest an verschiedenen Orten - in Büros, Werkstätten und natürlich beim Kunden. Das kann in Firmengebäuden, öffentlichen Einrichtungen, in Privathäusern oder auf der Baustelle sein. Ein vielfältiger Arbeitsalltag erwartet dich.

Was sollte ich mitbringen?

Neben einer Begeisterung für Technik und Programmierung sind für diesen Beruf eine präzise Arbeitsweise und Verantwortungsbewusstsein wichtig. Da du zum einen mit Geräten, Kabeln, Drähten und Strom, solltest du außerdem Sicherheitsstandards beachten und umsichtig agieren. Damit die Arbeit mit deinen Kollegen Hand in Hand läuft, solltest du dich als Teamplayer bezeichnen können. Hilfreich ist in diesem Beruf darüber hinaus eine gewisse Fitness, da du Werkzeug und Materialien transportieren musst und auch immer wieder zwischen Büro, Lieferanten und Kunden unterwegs bist.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In der Schule übst du das Berechnen von elektrischen Größen und Widerständen, technisches Zeichnen und Programmierung. Du schraubst hier bereits das ein oder andere Gerät auf, um das Innenleben zu erforschen und zu verstehen. Du erfährst außerdem, wie man Schaltpläne liest und zeichnet. Im Betrieb kannst du dann Hand anlegen und lernst den Umgang mit Werkzeug, elektronischen Bauteilen und Schaltgeräten. Du entdeckst Gesetzmäßigkeiten der Elektrotechnik und Möglichkeiten zur Energieversorgung. Außerdem stellst du Berechnungen für die Planung einer Installation an und richtest Anlagen, wie zum Beispiel Fließbänder oder Stromkreise, ein.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Als Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik arbeitest du bei Herstellern von Einrichtungen zur Steuerung industrieller Prozesse, bei Elektroinstallateuren oder Energieversorgungsbetrieben.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 840 € / 900 € / 950 € / 1000 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Rheinbach

DSG-Canusa GmbH

Lauterhofen

Knauf Gips KG

Satteldorf

Knauf Gips KG

Dortmund

Knauf Gips KG

Kitzingen

Knauf Gips KG

Deißlingen

Knauf Gips KG

Sankt Egidien

Knauf Gips KG

Bergheim

Knauf Gips KG

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Rheinbach

DSG-Canusa GmbH

Lauterhofen

Knauf Gips KG

Satteldorf

Knauf Gips KG

Dortmund

Knauf Gips KG

Kitzingen

Knauf Gips KG

Deißlingen

Knauf Gips KG

Sankt Egidien

Knauf Gips KG

Bergheim

Knauf Gips KG