Ausbildungsberufe

Brauer/in und Mälzer/in

Deine Ausbildung als Brauer/in und Mälzer/in

Grillen, Chillen, Kasten killen - klar, es geht bei dem Kasten um Bier. Aber woher kommen die unterschiedlichen Kaltgetränke, die mal alkoholfrei, mal mit Zitrone, mal mit Energy Drinks versetzt sind? Um Bier gibt es mittlerweile eine echte Wissenschaft. Kellerbier, Lagerbier, dunkel, hell, Weizen... Um sich richtig mit Bier auszukennen und auch selbst gutes Bier herstellen zu können, lohnt sich eine Ausbildung als Brauer und Mälzer.

Was mache ich als Brauer und Mälzer?

Als Brauer und Mälzer bist du für jeden Schritt im Herstellungsprozess bis zum leckeren Kaltgetränk verantwortlich. Ganz am Anfang stellst du den Malz selbst her, der neben Hefe eine der wichtigsten Zutaten darstellt. Im nächsten Schritt wird gemaischt, das heißt du schrotest Getreide, mälzt es - wenn das Rezept es so will - und mischst dieses Getreide im Anschluss mit Wasser. Außerdem kümmerst du dich um die Würze, die gekocht werden muss. Und wo Malz ist, ist Hopfen auch nicht weit - du setzt Hopfenextrakte zum Zwischenprodukt hinzu und lässt es gären. Nach einer bestimmten Gärzeit filterst du die entstandene Flüssigkeit und füllst dann dein fertiges Bier ab.

Was sollte ich mitbringen?

Außer einem guten Abschlusszeugnis, solltest du natürlich Leidenschaft für das Lieblingsgetränk der Deutschen mitbringen. Zugute kommen dir bei dieser Tätigkeit auch Sorgfalt und mathematisches Denken, denn manchmal musst du auch Berechnungen zu Maßangaben oder in der Gärung anstellen - und die sollten dann auch richtig sein, damit das Lieblingsbier auch wirklich wie das Lieblingsbier schmeckt.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Du lernst nicht nur gutes und schlechtes Bier zu unterscheiden, sondern auch selbst Malz herzustellen, Getreide richtig zu schroten und natürlich zu maischen. Du kannst nach deiner Ausbildung zur Brauer und Mälzer die Beschaffenheit von geschrotetem Getreide beurteilen, und du weißt wie du den Gärvorgang richtig lenkst, bremst oder voranbringst. Du kannst einschätzen, wann ein Bier reif ist und bist in der Lage, mikrobiologische Tests selbst durchzuführen.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Über deine Bewerbungsunterlagen freuen sich Brauereien oder Mälzereien. In deren Sudhäusern, Produktions- oder Abfüllhallen übernimmst du Stück für Stück eigene Aufgaben und setzt dein in der Berufsschule erlerntes Hintergrundwissen in die Praxis um.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Abitur / Fachabitur

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 690 € / 870 € / 950 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen