Ausbildungsberufe

Technische/r Systemplaner/in

Deine Ausbildung als Technische/r Systemplaner/in

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Abitur / Fachabitur

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 860 € / 910 € / 960 € / 990 €

Damit in Gebäuden immer genug Frischluft vorhanden ist, planen Technische Systemplaner ganz genau, wie und was gebaut werden muss. Das gilt aber nicht nur für Luft – auch Wasser und Strom müssen immer problemlos fließen. Was für uns selbstverständlich ist, haben wir also der Arbeit des Technischen Systemplaners zu verdanken, der mit seinem Fachwissen auch komplizierte Systeme zum Laufen bringt.

Was mache ich als Technischer Systemplaner?

Als Technischer Systemplaner fertigst du technische Zeichnungen und Modelle von ganzen Systemen und einzelnen Komponenten an. Es handelt sich dabei in der Regel um Pläne für Baustellen und Werkstätten. Je nach Fachrichtung kann es sich dabei also Systeme aus unterschiedlichen Bereichen handeln, zum Beispiel Systeme aus Rohr- oder Stromleitungen oder um Klimaanlagen und Heizungssysteme. Du kannst in den Fachrichtungen Versorgungs- und Ausrüstungstechnik, Stahl- und Metallbautechnik oder Elektrotechnische Systeme arbeiten. In jedem Fall arbeitest du sowohl am Zeichenbrett, als auch mit computergestützten Designs und erstellst schematische und perspektivische Darstellungen sowie Detailkonstruktionen. Du nimmst Kontakt mit der Fertigungsabteilung auf und musst ganz genau vor Ort nachmessen, vermessen und planen, damit das System später nach Plan funktioniert. Für das zu erstellende System musst du alles genau dokumentieren und technische Berechnungen machen. Außerdem ist es deine Aufgabe, Systeme und einzelne Komponenten zu beurteilen. ,

Was sollte ich mitbringen?

Für die Arbeit als Technischer Systemplaner brauchst du zeichnerisches Talent, da du viele technische Zeichnungen anfertigen musst. Deshalb ist auch ein grundsätzliches technisches Verständnis vonnöten. Außerdem sind Sorgfalt, Genauigkeit, Kreativität und räumliches Vorstellungsvermögen gefragt. Wenn du darüber hinaus gut mit Zahlen umgehen kannst, bist du in diesem Beruf genau richtig.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Wenn du eine Ausbildung zum Technischen Systemplaner absolvierst, lernst du sowohl die Arbeit mit CAD, als auch die traditionelle Variante mit Winkelmesser, Schablone und Zirkel. Du erfährst, wie man Skizzen am PC umsetzt und wirst darin geschult, Werkstoffe zu unterscheiden und zu verarbeiten. Auf dem Lehrplan stehen neben verschiedenen Kommunikationstechniken auch Grundlagen des Berufs-, Arbeits- und Tarifrechts. Außerdem spielen der Gesundheitsschutz sowie die Sicherheit und der Umweltschutz eine wichtige Rolle. Im praktischen Teil der Ausbildung lernst du den Aufbau und die Organisation des Ausbildungsbetriebes kennen. Hier erstellst du technische Unterlagen, beurteilst die Werkstoffe und lernst an echten Beispielen, wie man Berechnungen anstellt und qualitätssichernde Maßnahmen durchführt.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Die Ausbildung zum Technischen Systemplaner kannst du in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben absolvieren, die in der Gebäude- und Anlagentechnik oder im Stahl-, Fassaden- oder Metallbau tätig sind. Außerdem kannst du dich bei Ingenieurbüros um einen freien Ausbildungsplatz bewerben.