Ausbildungsberufe

Industriekeramiker/in Anlagentechnik

Deine Ausbildung als Industriekeramiker/in Anlagentechnik

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 710 € / 760 € / 860 €

Du interessierst dich dafür, wie keramische Erzeugnisse entstehen? Du möchtest gerne tiefer in die Materie einsteigen? Dann ist eine Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik eine gute Möglichkeit. Tauche in das Aufgabenfeld ein und stelle zukünftig problemlos selbst die unterschiedlichsten keramischen Erzeugnisse her.

Was mache ich als Industriekeramiker Anlagentechnik?

Die Hauptaufgabe als Industriekeramiker liegt darin, die Produktionsmaschinen für keramische Erzeugnisse einzurichten, zu bedienen und den Produktionsprozess im Ganzen zu überwachen. Bei der Zuführung der Rohstoffe musst du im Vorfeld auf die Bereitung der Masse achten, sie kontrollieren und die Formgebung beachten. Du prüfst die Qualität der Keramik und dokumentierst letztendlich die Ergebnisse. Für Trocken- und Brennöfen bist du ebenfalls verantwortlich. Du hast dafür zu sorgen, dass die Maschinen reibungslos funktionieren. Kommt es zu Störungen, findest du die Ursache und behebst diese. Auch die Wartung der Anlagen gehört zum Aufgabengebiet der Industriekeramiker im Bereich Anlagentechnik.

Was sollte ich mitbringen?

Eine sorgfältige Arbeitsweise ist in dem Beruf Industriekeramiker mit dem Schwerpunkt Anlagentechnik sehr wichtig, da du die Qualität konstant überwachen musst. Außerdem solltest du schnell entscheiden und reagieren können. Kommt es beispielsweise zu Störungen, ist eine rasche Reaktion notwendig. Das technische Verständnis ist Voraussetzung, ebenso gute Noten in Mathe - schließlich müssen die Mischungen für die keramischen Massen korrekt berechnet werden.

Was lerne ich während der Ausbildung?

Während deiner Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik lernst du alle Abläufe in der Herstellung keramischer Produkte kennen. Du bekommst einen Überblick darüber, welche Materialien für welche Produkte genutzt werden. Außerdem wird dir während der Ausbildungszeit vermittelt, wie die Maschinen aufgebaut sind, wo welches Material eingefügt wird und was bei Störungen zu tun ist. Ebenfalls wird dir gezeigt, wie und in welchem Turnus die Maschinen zu warten sind. Der Ausbildungsbetrieb bringt dir alle Faktoren rund um die Produktqualität bei. Worauf kommt es bei den Produkten an? Welche Toleranzmaße gibt es? Was zählt zu Ausschuss? Welche Unfallverhütungsvorschriften müssen eingehalten werden? All das erfährst du während deiner Ausbildung.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Die Ausbildung als Industriekeramiker Anlagentechnik kannst du unter anderem in Firmen der Porzellanindustrie absolvieren. Außerdem gibt es Ausbildungsplätze in Ziegeleien und in Oberflächenveredelungs-Unternehmen. Firmen, die Sanitärkeramik und Fliesen herstellen, freuen sich ebenfalls über deine Bewerbung.

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen