Ausbildungsberufe

Chemielaborjungwerker/in

Deine Ausbildung als Chemielaborjungwerker/in

„Erst das Wasser, dann die Säure, sonst passiert das Ungeheure.“ Solche Eselsbrücken für den Chemieunterricht kennst du vielleicht noch aus der Schule. Wenn du dich dort schon für Chemikalien und ihre Reaktionen miteinander begeistert hast, und lieber eine Doppelstunde Chemie als eine Stunde Kunst gehabt hättest, könnte dich der Beruf des Chemielaborjungwerkers interessieren.

Was mache ich als Chemielaborjungwerker?

Als Chemielaborjungwerker bist du super nah am Geschehen und wirkst an chemischen und physikalisch-chemischen Laboruntersuchungen und Testreihen mit. Zum Beispiel gehört es zu deinen Aufgaben, den Versuchsaufbau vorzubereiten, chemische Lösungen zu mischen und den Versuchsablauf zu beobachten und zu protokollieren. Zudem bereitest du die Auswertung der Experimente vor. Du arbeitest insgesamt eng mit den Chemikern in deinem Labor zusammen. Routineuntersuchungen kannst du früher oder später selbst durchführen und übernimmst dabei auch die Auswertung der Ergebnisse. In deinem Beruf hantierst du mit Pipetten, Erlenmeyerkolben, Destillationsapparaturen, Bunsenbrennern, empfindlichen Waagen und unterschiedlichsten Messgeräten. Zu deinen Aufgaben gehört es auch, diese Materialien zu pflegen und zu warten.

Was sollte ich dafür mitbringen?

Anforderung Nummer eins ist natürlich Motivation und Begeisterung für den Beruf. Ansonsten solltest du sorgfältig und präzise arbeiten können und eine gewisse Geschicklichkeit an den Tag legen. Eine gute Beobachtungsgabe hilft dir bei der Auswertung von Versuchen. Ein technisches Grundverständnis sollte für das Bedienen von Maschinen und Geräten vorhanden sein. Da du auch mit gefährlichen Stoffen umgehst, gilt darüber hinaus im Labor das Gebot von Umsicht und Verantwortungsbewusstsein.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In der Ausbildung als Chemielaborjungwerker sind die wichtigsten Fächer Chemie, Physik und Mathematik. Du vertiefst deine Kenntnisse zu Versuchsaufbauten, die Regeln für chemische Lösungen und berechnest Mengenverhältnisse. In der Schule wirst du fit gemacht für den Alltag in deinem Ausbildungsbetrieb, wo du mit Chemikalien und Materialien umzugehen lernst. Du lernst den Alltag und die Abläufe im Labor kennen und erhältst Einweisungen in die Reinigung der Geräte und die Durchführung von Analysen. Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsvorgaben zu kennen und anwenden zu können ist bei der Arbeit mit gefährlichen Stoffen Grundvoraussetzung. Daher wird auch hierauf ein besonderer Fokus in deiner Ausbildung gelegt.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Während deiner Ausbildung zum Chemielaborjungwerker arbeitest du hauptsächlich in einem Labor der chemischen Industrie, bei Farb- und Lackproduzenten oder in der pharmazeutischen Industrie.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Hauptschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 990 € / 1110 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf