Ausbildungsberufe

Zimmerer/in

Deine Ausbildung als Zimmerer/in

Wenn es um Holz geht, ist der Zimmerer der richtige Ansprechpartner. Egal ob Treppeneinbau, Wandverkleidung oder Sanierung des Dachstuhls – der Zimmerer übernimmt noch heute jegliche Holzarbeiten und sorgt dafür, dass beim Innenausbau alles ganz genau passt.

Was mache ich als Zimmerer?

Als Zimmerer stellst du aus dem Rohstoff Holz verschiedene Arbeiten her. Dabei kann es sich um Holzkonstruktionen handeln, die als Grundlage für weitere Arbeiten dienen. So konstruierst du zum Beispiel Dachstühle oder Fachwerke. Aber auch das Herstellen von Holzbauten gehört zu deinen Aufgaben. Dazu wird ganz genau Maß genommen. Du sprichst mit Kunden über ihre Vorstellungen und erstellst erste Zeichnungen, die später detailliert umgesetzt werden. Das Ausmessen, Auswählen des geeigneten Materials und das Bearbeiten mit Schleifgeräten, Sägen, Dremeln Bohrern ist für dich Alltag. Du konstruierst in der Werkstatt vorgefertigte Bauteile, deren Maße genau angepasst werden, damit sie später optimal ihre Bestimmung erfüllen. Die fertigen Teile baust du dann vor Ort ein und ergänzt Dämmstoffe und weitere Bauelemente. Neben der Produktion von neuen Holzarbeiten kümmerst du dich auch um bestehende Arbeiten und sanierst oder restaurierst zum Beispiel Dachstühle oder Verkleidungen in Kirchen oder denkmalgeschützten Gebäuden in Abstimmung mit der Bauleitung.

Was sollte ich mitbringen?

Wer sich für die Arbeit als Zimmerer interessiert, muss körperliche Fitness mitbringen. Das Material ist schwer zu bearbeiten und hat ein hohes Gewicht, sodass die Arbeit sehr anstrengend sein kann. Außerdem solltest du geschickt sein und handwerkliches Können mitbringen. Für die Arbeit an Dachstühlen und Decken musst du zwingend schwindelfrei sein. Außerdem sollten Umsichtigkeit, Teamfähigkeit, Fleiß und Genauigkeit zu deinen Eigenschaften zählen.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In der Ausbildung zum Zimmerer erfährst du alles, was du für deine spätere Arbeit wissen musst. Deshalb lernst du zunächst das Material Holz ganz genau kennen. Welche unterschiedlichen Holzarten gibt es? Für welche Arbeiten verwendet man welches Holz? Wann ist ein Holz besonders gut, wann gar nicht geeignet? Diese und viele weitere Fragen zu deinem Arbeitsmaterial wirst du nach der Ausbildung beantworten können. Außerdem wird dir der Umgang mit den unterschiedlichen Geräten und Werkzeugen zur Holzbearbeitung nähergebracht. Du lernst, wie man die Maschinen bedient und Wartungen durchführt und arbeitest mit der Säge, der Stichsäge sowie dem Hobel. Außerdem steht der Umgang mit den CNC-gesteuerten Sägen auf dem Lehrplan. Schon bald wirst du in der Ausbildung zum Zimmerer eigene Pläne zeichnen und mit Hilfe deiner Kollegen im Betrieb umsetzen können.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Für Zimmerer gibt es jede Menge Ausbildungsmöglichkeiten. Da sie mit dem Material Holz arbeiten, kannst du dich überall dort bewerben, wo der Rohstoff verwendet wird. Bei Zimmereien, Fassadenbauunternehmen und Dienstleistungsbetrieben, die sich auf den Innenausbau, Fachwerkkonstruktionen oder die Montage von Fenstern, Türen und Treppen spezialisiert haben, kannst du deine Bewerbung einreichen.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 640 € / 960 € / 1210 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Hohenstein

SchwörerHaus KG

Frankenberg (Eder)

FingerHaus GmbH

Oberleichtersbach

Hanse Haus GmbH & Co. KG

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Hohenstein

SchwörerHaus KG

Frankenberg (Eder)

FingerHaus GmbH

Oberleichtersbach

Hanse Haus GmbH & Co. KG