Ausbildungsberufe

Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik

Deine Ausbildung als Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik

Rasenmäher, Autos, Getränkeautomaten - Motoren begegnen uns im Alltag eigentlich überall. Aber wer sorgt dafür, dass diese Gerätschaften funktionieren? Du interessierst dich schon lange dafür, wie diese und andere Maschinen arbeiten, wie man sie instand hält oder welche unterschiedlichen Typen von Maschinen und Antriebstechniken es gibt und was sie zu leisten im Stande sind? Du werkelst gerne an diesen Geräten herum, schraubst und justierst? Dann schau dir doch das Berufsprofil des Elektronikers für Maschinen und Antriebstechnik etwas genauer an, denn dieser Job könnte genau der Richtige für dich sein.

Was mache ich Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik?

Wenn du diesen Beruf ergreifst, bist du nicht nur für Konzeptionen zuständig, sondern überwachst auch die Inbetriebnahme von Antriebstechniken und sorgst dafür, dass sie reibungslos funktionieren. Du entwickelst Fertigungsmaschinen und sorgst dafür, dass das Produkt den Vorgaben entspricht. Du verfügst über das Fachwissen, um mit Transformatoren und Generatoren umzugehen und weißt, wie man zum Beispiel Strom erzeugt und umwandelt. Pneumatik und Hydraulik gehören ebenso zu deinem alltäglichen Wortschatz wie Elektronik und Mechanik. Mal arbeitest du auf Montage, mal schließt du Leitungen oder Maschinen in der Nachbarschaft an - der Job ist durchaus vielfältig und für alle geeignet, die Abwechslung schätzen.

Was sollte ich mitbringen?

Für diesen Beruf ist die Faszination für Technik und Elektronik zwingend. Du solltest daher auch technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringen. Außerdem sind als Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik eine besondere Sorgfalt und Aufmerksamkeit gefragt, da du auch mit Stromleitungen oder Fräsen hantierst. Umsichtig agieren zu können ist als Elektroniker in diesem Bereich besonders wichtig.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Deine Ausbildung findet nicht nur im Betrieb, sondern auch in der Schule statt. Hier liegt der Fokus auf Mathematik, Informatik sowie auf Technik und Werken. Das Gelernte setzt du bei der Arbeit im Ausbildungsbetrieb dann direkt um, lernst zu fräsen, zu wickeln und zu feilen. Stück für Stück vertiefst du deine Fähigkeiten und erhältst Aufgaben, die ihnen entsprechen.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Dein Ausbildungsbetrieb kann zum Beispiel ein Handwerksbetrieb oder ein Unternehmen, das elektronische Maschinen und Antriebssysteme entwickelt, sein. Ein ist sicher, dieser Beruf ist für die Elektronik- und Metallindustrie unerlässlich.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 910 € / 970 € / 1050 € / 1120 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen