Ausbildungsberufe

Systemelektroniker/in

Deine Ausbildung als Systemelektroniker/in

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3,5 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 560 € / 610 € / 700 € / 810 €

Die Unternehmen der Informationstechnologie bringen immer öfter neue Innovationen und Erfindungen auf den Markt, die uns das Leben erleichtern sollen. Doch wer kümmert sich darum, dass die unterschiedlichen Netzwerke und Systeme reibungslos funktionieren? Es ist die Aufgabe von Systemelektronikern, Systeme zu planen, anzuschließen und einzustellen.

Was mache ich als Systemelektroniker?

Systemelektroniker ist ein Beruf, der sich aufgrund der wachsenden Technologiebranche immer größerer Beliebtheit erfreut. Obwohl es sich um eine handwerkliche Ausbildung handelt, ist die Arbeit sehr innovativ. Du stellst Systeme, Einzelteile und Geräte her und nutzt dazu dein Wissen aus unterschiedlichen Bereichen wie Elektronik, Elektrotechnik oder Mechanik. Du bist für die von dir erstellten Systeme verantwortlich und musst sie warten und gegebenenfalls reparieren. Schaltentwürfe und Schaltpläne gehören zu deinem täglichen Geschäft, um Prototypen und Modelle herstellen zu können. Wenn du den Kunden von deiner Idee überzeugt hast, geht es an die Installation. Dazu gehört es auch, die entsprechenden Programme für ein System bereitzustellen und Fehlerdiagnosen durchzuführen, wenn etwas nicht nach Plan verläuft. Schließlich musst du dem Kunden noch erklären, wie alles funktioniert – du bist der Experte und sein erster Ansprechpartner.

Was sollte ich mitbringen?

Als Systemelektroniker liegt viel Verantwortung in deiner Hand – sollte ein System nicht reibungslos laufen, kann der ganze Betrieb ins Stocken geraten. Deshalb ist es wichtig, dass du sorgfältig und gewissenhaft arbeitest und auf jedes Detail achtest. Du musst dich für Informationstechnologien interessieren und immer auf dem neuesten Stand sein, was Trends und Innovationen angeht. Außerdem sind handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und Freundlichkeit im Umgang mit den Kunden gefragt.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In der Ausbildung lernst du vor allem den Umgang mit dem PC, denn du musst für deine Kunden individuelle Programme erstellen und Berechnungen durchführen, um ein System zum Laufen zu bringen. Deshalb stehen auch Mathematik und Informationstechnologie auf dem Lehrplan. Außerdem erfährst du hier natürlich alles über Elektronik, Elektrotechnik, Mechanik, Hydraulik und Pneumatik – denn all diese Bereiche kommen im Berufsbild des Systemelektronikers zusammen. Sicherheitsvorschriften und Schutzmaßnahmen, die es einzuhalten gilt, sind ebenfalls wichtig. Im praktischen Teil der Ausbildung wirst du dein Wissen anwenden und eigene Systeme oder einzelne Komponenten mit Hilfe deines Ausbilders entwickeln. Darüber hinaus stellst du die entsprechenden Programme zur Verfügung und übst in realen Situationen die Kundenberatung und -betreuung.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Für die Ausbildung zum Systemelektroniker gibt es verschiedene Bewerbungsmöglichkeiten, wobei die Chancen in den kommenden Jahren aufgrund immer neuer Technologien sogar noch deutlich größer sein werden. Du kannst dich bei Herstellern von Mess- und Steuereinrichtungen und Unternehmen im Anlagenbau bewerben. Auch Unternehmen des Maschinenbaus kommen als potenzielle Arbeitgeber in Frage.

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf