Ausbildungsberufe

Asphaltbauer/in

Deine Ausbildung als Asphaltbauer/in

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Hauptschulabschluss

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 650 € / 950 € / 1190 €

Damit wir auf unseren Straßen unbeschwert laufen oder fahren können, muss es jemanden geben, der sich um ihren Bau kümmert. Der Asphaltbauer ist derjenige, der möglichst ebene Flächen aus Asphalt oder einem Gemisch herstellt und uns so den Weg ebnet, auf dem wir unseren Träumen immer näher kommen – und du vielleicht einer Ausbildung zum Asphaltbauer.

Was mache ich als Asphaltbauer?

Als Asphaltbauer ist es deine Aufgabe, Straßen und Flächen anzulegen und zu asphaltieren. Die Asphaltdecke soll möglichst feuchtigkeitsabweisend und wärme- sowie schalldämmend sein. Sicher hast du schon einmal auf der Autobahn gesehen, wie die Fahrbahndecke neu gezogen wurde. Das ist regelmäßig notwendig, sodass nicht nur neu anzulegende Straßen in deine Verantwortung fallen. Auch bestehende Asphaltierungen müssen gepflegt und gegebenenfalls repariert und ausgebessert werden. Dafür musst du als Asphaltbauer die passenden Materialien und Techniken auswählen, anmischen und ordnungsgemäß verwenden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Wege, Straßen und Flächen gefahrlos und komfortabel genutzt werden können.

Was sollte ich mitbringen?

Als Asphaltbauer bist du auf Baustellen im Einsatz und oft einer der ersten, die morgens rausmüssen. Denn ohne Zufahrtswege und Straßen geht in der Regel nichts. Deshalb solltest du kein Problem damit haben, früh aufzustehen und schon dann sorgfältig zu arbeiten. Außerdem wird Teamfähigkeit, körperliche Fitness und handwerkliches Geschick vorausgesetzt.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Im Rahmen der Ausbildung lernst du, wie du das richtige Material für die Asphaltierung auswählst und anmischst. Dazu ist natürlich ein gewisses Grundverständnis in Mathematik und Physik von Nöten, welches dir im Unterricht neben weiteren Grundlagen näher gebracht wird. Die entsprechenden Maschinen und Werkzeuge, die du bei der Arbeit als Asphaltbauer verwenden musst, lernst du während der Ausbildung kennen. Außerdem erfährst du, wie du sie ordnungsgemäß und sicher verwenden kannst. Die theoretischen Lehrinhalte kannst du dann bei der Arbeit auf der Baustelle direkt praktisch umsetzen und zum Beispiel das Mischverhältnis eines Asphaltgemisches selbst errechnen, den Asphalt anlegen und so nicht nur neue Wege für die anderen Menschen, sondern auch für deine Zukunft ebnen.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Asphaltbauer werden in allen Betrieben gebraucht, die Straßen oder Flächen ebnen. Du hast also die Wahl zwischen Baubetrieben aus dem Brücken- und Straßenbau, dem Ausbau, dem Hoch- und Tiefbau, dem Wasserbau und dem Industriebau. Entsprechend groß sind die Möglichkeiten, eine Bewerbung zum Asphaltbauer einzureichen – was soll dich da noch aufhalten?

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Schmelz, Saar

Dittgen

Beruf in Deiner Stadt suchen

Ausbildungsbetriebe für diesen Beruf

Schmelz, Saar

Dittgen