Ausbildungsberufe

Produktionsfachkraft Chemie

Deine Ausbildung als Produktionsfachkraft Chemie

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

2 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 800 € / 850 €

Die chemische Industrie als wichtiger Industriezweig begegnet uns täglich in vielen Situationen. Zwar sind wir uns dessen nicht bewusst, doch ohne sie wären wir ziemlich aufgeschmissen. Wenn wir uns die Haare färben, unsere Wohnung streichen oder den Garten auf den Sommer vorbereiten, steckt dahinter eine Menge Arbeit, die die Produktionsfachkräfte Chemie geleistet haben.

Was mache ich als Produktionsfachkraft Chemie?

Die Produktionsfachkraft Chemie ist für die Bedienung von Anlagen in der Chemieindustrie zuständig. Das bedeutet, dass du mit chemietechnischen Produktions- und Verarbeitungsprozessen beauftragt bist, zu denen auch die Wartung, Reparatur und Pflege der hochmodernen Anlagen zählen. Außerdem bereitest du Mischungen für die unterschiedlichsten chemischen Produkte zu. Von Haarfärbemitteln über Mineralölprodukte bis zu Farben und Lacken kannst du alles herstellen – die Produktpalette ist riesig. Während der Herstellung der Produkte musst du die Messinstrumente immer im Blick behalten und sofort erkennen, wenn es zu Abweichungen kommt. Dann ist schnelles Handeln gefragt, um die Qualität der Endprodukte zu wahren. Deshalb nimmst du regelmäßig Proben und analysierst diese im Labor. Wenn die Ergebnisse zufriedenstellend sind, verpackst du sie und lagerst sie ein. Du arbeitest also sowohl in der Produktionshalle, als auch im Labor und im Lager – langweilig wird dir hier nicht.

Was sollte ich mitbringen?

In der Chemieindustrie ist vor allem technisches Verständnis und eine schnelle Reaktion gefragt. Wenn Werte nicht der Norm entsprechen, musst du in kurzer Zeit die richtige Entscheidung treffen – selbstsicheres Auftreten sollte daher zu deinen Stärken zählen. Außerdem brauchst du Geschick und solltest Kenntnisse in Physik, Chemie und Mathematik sowie körperliche Fitness mitbringen. Wenn du kein Problem mit Lärm und austretenden Dämpfen hast, bist du für die Arbeit als Produktionsfachkraft Chemie gut geeignet.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Im Beruf der Produktionsfachkraft Chemie spielt Sicherheit eine sehr wichtige Rolle. Weil du täglich in Kontakt mit chemischen Stoffen kommst, lernst du alles über die geltenden Sicherheitsvorschriften. Außerdem wirst du deine Schutzkleidung kennenlernen und erfahren, welche Maßnahmen bei einem Notfall getroffen werden müssen. Darüber hinaus lernst du alle Chemikalien und Rezepturen kennen, mit denen du später arbeiten wirst. Die chemischen Prozesse, auf denen deine Arbeit basiert, musst du verstehen. Deshalb stehen Chemie und Physik ganz oben auf dem Stundenplan. Bei der Arbeit mit einem Kollegen erfährst du, wie man die Anlagen bedient, wartet und repariert und was bei einer Fehlermeldung zu tun ist. Außerdem kannst du Schritt für Schritt lernen, wie man Dokumentationen anfertigt, Proben analysiert und Qualitätssicherungen durchführt.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Eigentlich kannst du eine Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie in allen Unternehmen der Chemieindustrie oder bei Betrieben der Pharmaindustrie absolvieren. Hier freut man sich immer über eine helfende Hand. Außerdem ist es möglich, eine Bewerbung bei Herstellern von Farben und Lacken oder anderen chemischen Erzeugnissen einzureichen.

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen