Ausbildungsberufe

Justizfachangestellte/r

Deine Ausbildung als Justizfachangestellte/r

Wer ist die Bürofachkraft des Richters und Staatsanwalts und übernimmt die verwaltenden Tätigkeiten für gerichtliche Vorgänge? Justizfachangestellte sind eine wichtige Schnittstelle, sowohl intern in Gerichten und Staatsanwaltschaften, als auch für Bürgerinnen und Bürger. Wenn dich diese Punkte ansprechen, ist die Ausbildung zum Justizfachangestellten eine gute Option.

Was mache ich als Justizfachangestellter?

Justizfachangestellte sind für die verwaltenden Büroarbeiten zuständig, die bei Gerichten und der Staatsanwaltschaft anfallen. Du verwaltest die Akten, erledigst den Schriftverkehr, überwachst die Zahlungsvorgänge und berechnest Fristen. Zusätzlich ist es deine Aufgabe, im Falle von Verhandlungen oder Vernehmungen das Protokoll zu führen. Für Bürger bist du eine Anlaufstelle für Fragen. Du gibst ihnen Auskunft und nimmst Anträge auf.

Was sollte ich mitbringen?

Die oberste Priorität für die Justizfachangestellten ist die Verschwiegenheit. Schließlich gehören Informationen nicht in dritte Hände. Eine weitere Grundvoraussetzung ist eine sorgfältige Arbeitsweise, denn bei gerichtlichen Vorgängen und Schriftstücken sind viele Formalitäten einzuhalten. Zudem solltest du verantwortungsbewusst sein und das eigene Handeln als richtig oder falsch einstufen können.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Während deiner Ausbildung zum Justizfachangestellten lernst du alle organisatorischen und verwaltungstechnischen Vorgänge kennen. Dir werden alle Dinge rund um die Fristenüberwachung, Gebührenberechnungen und Überwachung der Zahlungseingänge beigebracht. Da du auch in Vernehmungen und Verhandlungen involviert werden kannst, wird dir vermittelt, wie du ein Protokoll richtig schreibst und was es diesbezüglich zu beachten gibt. Zudem erfährst du, welche Informationen du den Bürgern mitteilen darfst und welche Informationen in welchen Fällen besonders hilfreich und relevant sind. Alles, was es rund um den Umgang mit personenbezogenen Daten zu beachten gibt, wird dir ebenfalls während deiner Ausbildungszeit vermittelt.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Eine Ausbildung ist in verschiedenen Gerichten möglich. Ob bei dem Verwaltungsgericht, dem Strafgericht oder dem Zivilgericht, überall werden Justizfachangestellte gesucht. Bei Staatsanwaltschaften bist du auch richtig, wenn dein Traumberuf Justizfachangestellter lautet.

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Abitur / Fachabitur

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 940 € / 990 € / 1030 €

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen