Ausbildungsberufe

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Deine Ausbildung als Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Abitur / Fachabitur

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 800 € / 870 € / 940 €

Damit wir im Supermarkt immer das Richtige aufs Kassenband legen können oder im Baumarkt genau die Schrauben finden, nach denen wir gesucht haben, muss die Ware im großen Stil eingekauft werden. Für die Planung von An- und Verkauf sind Kaufleute im Groß- und Außenhandel zuständig. Sie verfolgen die aktuellen Trends, machen Marktanalysen und kaufen das ein, was du im Regal finden willst.

Was mache ich als Kaufmann im Groß- und Außenhandel?

Für dich ist der Kunde König? Dann kannst du mit deiner Arbeit dafür sorgen, dass in den Regalen genau das landet, was die Menschen glücklich macht. Du stellst Markt- und Zielgruppenanalysen an und wertest diese aus, tätigst entsprechende Einkäufe bei Herstellern und Großhändlern und sorgst dafür, dass die eingekauften Produkte im Verkauf an den Endkunden im Handel, Handwerk oder in der Industrie landen. Dabei gibt es die Möglichkeit, sich auf den Großhandel oder den Außenhandel zu spezialisieren. Im Außenhandel kommt zu den grundlegenden Aufgaben noch die Kommunikation mit internationalen Unternehmen und Dienstleistern hinzu, denn hier ist deine Aufgabe vor allem der Export. Das Führen von Verhandlungen, die Kontrolle der Waren und das Nachbestellen und Kommissionieren gehört ebenfalls zu deinem Alltag.

Was sollte ich mitbringen?

Als Kaufmann im Groß- und Außenhandel solltest du fit im Umgang mit Zahlen sein. Denn in deinem Job wirst du viel mit Statistiken, Rechnungen und Bilanzen konfrontiert. Du musst Entscheidungen treffen können und deine Kunden sehr gut kennen, um ihnen jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Außerdem sind gute Englischkenntnisse und eine hohe Einsatzbereitschaft von Vorteil.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In deiner Ausbildung lernst du alle administrativen Grundlagen, die du für die Arbeit im Groß- und Außenhandel kennen musst. Du arbeitest mit verschiedenen PC-Programmen und erstellst Rechnungen, Kalkulationen und Analysen. Der Ablauf von Ein- und Verkauf wird eingeübt. Außerdem steht die Kommunikation auf deinem Lehrplan. Hier findest du auch Fächer wie Mathematik und Englisch. Je nachdem, in welcher Branche du deine Ausbildung absolvierst, können die theoretischen Lehrinhalte entsprechend angepasst werden. Alles, was du in der Berufsschule gelernt hast, kannst du in deinem Ausbildungsbetrieb direkt umsetzen. So hat die duale Ausbildung für dich den klaren Vorteil, dass du bereits erste Berufserfahrung sammeln kannst. Im Übrigen musst du dich schon zu Beginn der Ausbildung entscheiden: Willst du im Groß- oder im Außenhandel aktiv werden?

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Kaufleute im Groß- und Außenhandel können in allen Unternehmen der Industrie und des Handels arbeiten. Du kannst also zum Beispiel in der Textil- und Modebranche tätig werden, aber auch in der Lebensmittelindustrie. So bieten sich dir entsprechend viele Bewerbungsmöglichkeiten – denn fast alle großen Unternehmen der Produktion suchen stets nach Experten für den Handel.