Ausbildungsberufe

Duales Studium Agrarwirtschaft

Dein Duales Studium Agrarwirtschaft

Wer bei dem Gedanken an Agrarwirtschaft einen Bauern auf dem Feld vor Augen hat, hängt der Zeit um einiges hinterher. Denn längst ist die Landwirtschaft so technologisch geprägt, dass sich ein Studium in diesem Wirtschaftszweig deutlich lohnt. Themen wie ökologische Produktionsweisen und alternative Energien sind top-aktuell und werden im Dualen Studium Agrarwirtschaft von allen Seiten beleuchtet. Das Studium vereint Elemente aus BWL, Technik und Ingenieurswissenschaften und der Landwirtschaft und kombiniert sie mit einer Ausbildung zum Landwirt – anpacken ist angesagt!

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Wer ein Duales Studium Agrarwirtschaft anstrebt, sollte sich nicht nur für Trecker begeistern können. Natürlich ist ein allgemeines Interesse an landwirtschaftlichen Themen unerlässlich. Du solltest aber darüber hinaus technikaffin und handwerklich geschickt sein. Das Jonglieren mit Zahlen und analytisches Denken sollten dir nicht fremd sein und du musst bereit sein, dich in wirtschaftliche Aspekte eines Unternehmens hineinzudenken. Je nachdem, ob du später lieber auf dem Feld oder im Büro arbeiten möchtest, kannst du deinen Ausbildungsbetrieb entsprechend wählen – denn die Agrarwirtschaft ist vielseitiger als viele denken.

Welche Studiengänge werden angeboten?

Das Duale Studium Agrarwirtschaft ist in der Regel sehr technisch geprägt. Hier werden Inhalte aus der Landwirtschaft mit den Grundlagen aus der Betriebswirtschaftslehre und technischen Studieninhalten kombiniert. Auch die Ingenieurswissenschaften, Maschinenbau und Ökonomie spielen eine wichtige Rolle und werden als Module in das Studium integriert. Je nach Vorlieben kannst du dich in der Agrarwirtschaft für Studiengänge wie Agrarmanagement, Agrarmarketing, Landwirtschaft oder Agrartechnik entscheiden – entsprechend sind auch die Lehrinhalte geprägt. Bei der Wahl des Ausbildungsbetriebes kannst du dich natürlich daran orientieren, welcher Studiengang dich besonders anspricht.

Was lerne ich während des Studiums?

Im Studium lernst du zunächst die theoretischen Grundlagen der Landwirtschaft kennen. Die Kombination mit einer klassischen landwirtschaftlichen Ausbildung hilft dir dabei, das Erlernte umzusetzen. Die tierischen und pflanzlichen Produktionsprozesse werden dir ebenso nähergebracht, wie Themen aus Biologie und Technik. Wie düngt man welchen Boden? Wie steigert man den Ertrag? Wie vermarktet man seine Produkte effektiv? Diese und weitere Fragen werden dir im Dualen Studium Agrarwirtschaft beantwortet. Außerdem hast du Fächer wie Management, Chemie und Marketing.

Wo kann ich nach dem Studium arbeiten?

Das Duale Studium Agrarwirtschaft erweist sich als extrem flexibel, da es dir die Grundlagen der Agrarwirtschaft näherbringt. Du hast als Absolvent also die Möglichkeit, sowohl auf dem Feld, als auch im Büro eines landwirtschaftlichen Betriebes tätig zu werden. Neben der Arbeit auf einem Hof kommt aber auch der Vertrieb von landwirtschaftlichen Maschinen oder Geräten oder eine beratende Tätigkeit in Frage. Viele Absolventen des Dualen Studiums Agrarwirtschaft steigen nach dem Verlassen der Hochschule als echte Allround-Talente erfolgreich in den familiären Betrieb ein.

Typ

Duales Studium

Empfohlener Abschluss

Abitur / Fachabitur

Dauer

3,5 Jahre

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen