Ausbildungsberufe

Fachkraft für Abwassertechnik

Deine Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Realschulabschluss

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 850 € / 920 € / 960 €

Wer sorgt eigentlich dafür, dass wir zu Hause immer sauberes Wasser haben? Wer bedient die Kläranlagen, kontrolliert ihre Funktionsweise oder prüft die Wasserqualität nach dem Klärprozess? Dafür sind Fachkräfte für Abwassertechnik zuständig. Und, wenn du wissen willst, was genau hinter dieser Berufsbezeichnung steckt, schau dir doch dieses Berufsprofil mal an.

Was mache ich als Fachkraft für Abwassertechnik?

Als Fachkraft für Abwassertechnik arbeitest du in einer Kläranlage, die entweder kommunal betrieben sein kann oder zu einem Unternehmen aus der Industrie gehört. Dort bist du nicht nur dafür zuständig, den Klärprozess in Gang zu bringen, sondern ihn auch zu überwachen. Du nimmst Proben zur Analyse und dokumentierst die Ergebnisse. Wenn dir Unregelmäßigkeiten auffallen, ziehst du daraus die Konsequenzen: ist das Entwässerungsnetz intakt? Tut der Klärschlamm, was er soll? Du weißt, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, damit wieder in allen Haushalten sauberes Wasser ankommt. Du kontrollierst Kanalnetze, Einleiter, Rohrleitungssysteme, Schächte und andere Teile der Anlage. Regelmäßig führst du Inspektionen durch, nimmst Reinigungen vor und bist auch für die Wartung verantwortlich. Du entwickelst außerdem Konzepte zur Prozessoptimierung in dem jeweiligen Werk, und darfst als sogenannte „elektrotechnisch befähigte Person” auch selbst elektronische Elemente installieren und sie bei Bedarf reparieren.

Was sollte ich mitbringen?

Du würdest deine Nase als unempfindlich beschreiben und hast kein Problem damit, auch mal dreckig zu werden? Wunderbar, die wichtigsten Voraussetzungen erfüllst du damit schon. Außerdem solltest du technisches Verständnis und handwerkliches Geschick mitbringen, sorgfältig und verantwortungsbewusst arbeiten, und bei Störungen entschlussfreudig handeln können.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

In deiner Berufsschule liegt der Schwerpunkt auf den Fächern Chemie, Physik, Biologie, Mathe und Technik. Du lernst, wie man eine Wasserprobe analysiert, welche Bakterien Wasser reinigen und welche es verunreinigen würden. Du berechnest beispielhaft Stoffanteile in einem Klärbecken und erfährst, worauf es bei elektronischen Installationen ankommt. In deinem Ausbildungsbetrieb bist du mitten im Geschehen, lernst einen Klärprozess in Gang zu bringen, kannst bald schon eigene Schlüsse aus der Analyse deiner Proben ziehen und lernst jeden Winkel der Anlage kennen, so dass du Reparaturbedarf schnell erkennst. Du machst dich mit Pumpen, Rohrleitungssystemen und Klärschlamm vertraut und baust sowohl in der Schule als auch in der beruflichen Praxis dein Wissen über ihre Funktionsweisen aus.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Um einen Ausbildungsplatz als Fachkraft für Abwassertechnik kannst du dich sowohl bei Unternehmen mit eigener Kläranlage als auch bei städtischen bzw. kommunalen Klärwerken bewerben. Auch Abwasserverbände bilden mitunter Fachkräfte für Abwassertechnik aus.

Beruf in Deiner Stadt suchen

Beruf in Deiner Stadt suchen