Ausbildungsberufe

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Deine Ausbildung als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Typ

Ausbildung

Empfohlener Abschluss

Hauptschulabschluss

Dauer

3 Jahre

Gehalt pro Lehrjahr

ca. 720 € / 750 € / 840 €

Wer sorgt dafür, dass unsere Möbel unbeschädigt in unsere Wohnung gelangen, korrekt aufgebaut werden und unsere Geräte wieder angeschlossen werden? Die Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. Das ist ein Beruf für Menschen, die gewissenhaft, hilfsbereit und fleißig sind und gerne mit anpacken.

Was mache ich als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice?

Die Arbeit gestaltet sich sehr vielseitig. Du packst zum Beispiel die Sachen deiner Kunden in Umzugskartons und bringst diese von einem Ort an einen anderen. Oder du trägst die Möbel in das neue Zuhause und baust sie dort wieder auf. Auch der Aufbau von ganzen Küchen, die die Kunden im Möbelhaus bestellt haben, wird von dir erledigt. Wenn alle Schränke montiert sind, schließt du die elektronischen Geräte an und überprüfst ihre Funktion. Du erklärst dem Kunden, wie alles funktioniert. Darüber hinaus werden alle Arbeiten dokumentiert und Rechnungen geschrieben. Du nimmst das Geld entgegen und überprüfst noch einmal die Qualität deiner Arbeit. In der Regel bist du in diesem Beruf immer unterwegs und hast jede Menge Kundenkontakt. Je nachdem, in welchem Unternehmen du tätig bist, arbeitest du allein oder in einem festen Team, das du selbst organisierst.

Was sollte ich mitbringen?

Da es sich bei der Arbeit vor allem um eine körperliche Tätigkeit handelt, solltest du die entsprechende Fitness mitbringen. Wenn du belastbar bist und handwerkliches Geschick mitbringst, bist du hier gut aufgehoben. Außerdem musst du stets freundlich und offen mit den Kunden umgehen und ein gewisses Organisationstalent mitbringen, um die Aufträge wirtschaftlich planen zu können.

Was lerne ich während meiner Ausbildung?

Die Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Wenn du die Berufsschule stehen Grundfächer wie Mathematik und Deutsch auf dem Stundenplan. Neben der Erstellung von korrekten Rechnungen geht es darum, wie du mit Kunden umgehst. Technische Grundlagen werden vermittelt, damit du in der Lage bist, Geräte anzuschließen und dabei die Sicherheitsstandards einzuhalten. Während deiner Arbeit im Betrieb kannst du dann alle Arbeitsschritte üben. Du begleitest deine Kollegen bei ihren Touren und bekommst einen guten Einblick in dein späteres Arbeitsumfeld.

Wo kann ich meinen Traumjob lernen?

Es gibt spezielle Firmen, die sich auf die Durchführung von Umzügen spezialisiert haben. Dort kannst du dich um eine Ausbildung bewerben. Außerdem werden Ausbildungsplätze zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice von großen Möbelhäusern angeboten, da diese in der Regel einen Liefer- und Montagedienst anbieten.